Campingplatz Zeestow-Havelkanal ***

Ausflugsziele

Willkommen im Havelland


Erleben Sie die einzigartige Flusslandschaft des Havellandes westlich von Berlin im Umland. Unsere wald- und wasserreiche Region lädt Sie zum Wasserwandern, Radfahren, Reiten und Wandern ein. Folgen Sie den Spuren Theodor Fontanes und besichtigen Sie den Birnbaum des Herrn von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland oder entdecken Sie die preußische Schloss- und Parklandschaft.

 


Besuchen Sie z.B. in
Caputh das 1662 erbaute Schloss und den Park Caputh. Das Schloss Caputh ist das einzige erhaltene Schloss des Großen Kurfürsten in der Potsdamer Kulturlandschaft. Oder Besuchen Sie auch das das Sommerhaus von Albert Einstein. Oder auch in Ferch die 1632 erbaute Fischerkirsche im Fachwerkstil. Für Freunde der Handarbeiten finden Sie in Geltow das Handweberei-Museum mit uralten Webstühlen, und Einblicke der Handweberei-Kunst.

 


In
Berlin können Sie folgende Orte besuchen:
Schlosspark Charlottenburg, das Schloss Charlottenburg selbst, Belvedere Charlottenburg, Mausoleum, Schinkel-Pavillon (Neuer Pavillon), das Jagschloss Grunewald, Park Glienicke, Schloss Glienicke, Casino Glienicke oder auch das Schloss Pfaueninsel und die Zitadelle Spandau. Wer sich für die Schifffahrtsgeschichte Berlins, oder der Literatur von Zille und der Berliner Stadtlandschaft interessiert, sollte den Berliner Historischen Hafen besichtigen.

 


Besuchen Sie doch auch das
MAFZ Märkisches Ausstellungs- und Freizeitzentrum in Paaren in Glien. Dort ist immer was los, und nicht weit von unsrem Campingplatz entfernt.

 


Oder vielleicht Interessieren Sie sich für die Geschichte vom
Ritter Kalebuz, dessen Mumie Sie sich in Neustadt / Dosse ansehen können. Um seine Person existieren verschiedene Legenden.

 


Oder machen Sie doch einmal einen Tagesausflug nach
Potsdam, wo Sie die folgenden Orte besuchen können:
Die Glienicker Brücke, die seit dem 17. Jh. als Holzbrücke die Residenzstädte Berlin und Potsdam verbunden hat. Die spätere Steinbrücke wurde 1907 durch eine Stahlbrücke ersetzt. 40 Jahre teilte diese Brücke nach dem 2. Weltkrieg die DDR von West-Berlin. Auf dieser Brücke wurden immer wieder Agenten aus Ost und West Ausgetauscht.


Den Filmpark Babelsberg, die Weisse Flotte, Park Sanssouci, Schloss Sanssouci, die Bildergalerie, Schloss Neue Kammern, die Historische Mühle, oder das Chinesische Teehaus, das Neue Palais von Sanssouci.
Oder das Schloss Charlottenhof, die Römischen Bäder, das Orangerieschloss, die Friedenskirsche, das Dampfmaschinenhaus (Moschee), das Marmorpalais, Schloss Cecillienhof, Park Babelsberg der 1833 im Auftrag des späteren Kaiser Wilhelm I erbaut, und 1843 von Fürst Herrmann Pückler-Muskau erweitert und beendet wurde.
Oder auch das Schloss Babelsberg, den Flatowturm, den Pomonatempel, Jadschloss Stern oder auch Schloss und Park Sacrow.


Des Weiteren finde sie in Potsdam auch das Museum Alexandrowka: eine um 1826 im Russischen Stil erbaute Siedlung, sie besteht aus 14 Häusern und einer russischen-orthodoxen Kapelle.




In unserer Nähe finden Sie auch den Havelland-Radweg:

Als Wegbezeichnung dient der rote Adler auf dem Rad.

Der Havelland-Radweg ist 98 km lang und verläuft von Berlin-(Spandau) quer durch das Havelland bis an die Landesgrenze zu Sachsen-Anhalt. Schon nach wenigen Kilometern wird der Östliche Bereich von Schönwalde erreicht. Über Pausin geht es nach Paaren im Glien. Dort können der historische Dorfanger und das Märkische Ausstellungs- und Freizeitzentrum besucht werden. Die Strecke dann über Nauen nach Ribbeck. Der Ort Ribbeck wurde durch das Gedicht um den Birnbaum von Theodor Fontane bekannt. Durch das Havelländische Luch wird der Naturpark Westhavelland erreicht. Der Radweg führt weiter nach Rathenow. Hier können Sie den Bismarckturm und das Kurfürstendenkmal besuchen. Westlich von Gütz an der Landesgrenze nach Sachsen-Anhalt endet der Radweg.

Anfrage

Campingstübchen

Sanitärbereich

Copyright R.Farys © 2013. All Rights Reserved.